Entwerfen | Holzbau

Architectural Design | Timber Construction

Geschlechtergerechtigkeit in der Architektur

Vorstudie:
Obwohl mehr Frauen als Männer ein Studium der Architektur absolvieren, beträgt 2017 der Anteil von Frauen im Bereich Hochbauarchitektur nur 31,7 %, im Bereich freischaffender HochbauarchitektInnen nur 22,1 % (Bundesarchitektenkammer 2017). Auch die TUM-Fakultät für Architektur stellt regelmäßig fest, dass ein erheblicher Anteil der von ihr ausgebildeten Architektinnen weder in der Wissenschaft, noch in Architekturbüros oder anderen qualifizierten Architekturberufen, tätig werden. Die Vorstudie untersucht die Frage, wohin sich diese Architektinnen entwickeln und ob es einen strukturellen Drop-Out gibt, der durch fachkulturell begründete Exklusionsmechanismen dazu führt, dass die Frauen nicht in ihrem Beruf ankommen, wie er auch bereits in anderen MINT-Fächern festgestellt wurde (Ihsen/ Jeanrenaud 2009).

Da die vorliegenden Statistiken die beruflichen Entwicklungen von Frauen und Männern nicht systematisch erfassen, wird eine Aufbereitung der quantitativen und statistischen Daten von Frauen in der Architektur, sowohl in der Wissenschaft als auch in der außerhochschulischen Architekturpraxis vorgenommen, um das Delta zwischen Studienabschluss und berufstätigen Architektinnen besser eingrenzen zu können.

Partner:
Projektleitung:
Professur für Entwerfen und Holzbau, Prof. Hermann Kaufmann

KooperationspartnerIn:
Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften, Prof. Dr. Susanne Ihsen